2018.024 | Avenidas

Das Bild ist heute nebenbei aufgenommen und sollte, wie üblich, unkommentiert bleiben. Nach der Lektüre dieses Artikels allerdings ist es nun allen studentischen berliner Kunstbanaus.innen und dem liebedienerischen Akademischen Senat gewidmet. Sollen sie rauslesen, was sie wollen.

Nachtrag 30.01.18: Wie vermutet, ist Bilderstürmerei in Zeiten des niemals vergessenden Webs Schwachsinn. Telepolis berichtet gestern, dass das Gomringer Gedicht „Avenidas“ sich zum stabilen Mem entwickelt und auf dem Weg ist, eines der bekanntesten Gedichte in „deutscher“ Sprache zu werden: materielle Entfernung führt zu virtueller Entfaltung (Telepolis). Pyrrhus-Sieg könnte man das auch nennen.